Warum es uns gibt

Wir stehen gemeinsam vor großen Herausforderungen: Vor dem Hintergrund verschiedener Megatrends, wie zum Beispiel dem demografischen und gesellschaftlichen Wandel, der Energiewende, der Digitalisierung und der Globalisierung, sowie spezifischer Belange einzelner Branchen sehen wir es als unsere gemeinsame Aufgabe an, politische, unternehmerische und gesellschaftliche Weichenstellungen so vorzunehmen, dass die industrielle Entwicklung am Standort Deutschland auch in Zukunft eine Erfolgsgeschichte bleibt. Das Zusammenwirken von branchenübergreifender Sozialpartnerschaft, Mitbestimmung und der Erhalt der Wertschöpfungsketten müssen jedoch immer wieder aufs Neue erarbeitet werden.

Industriepolitik wird nur dann erfolgreich sein, wenn sie sich nicht auf einzelne Teilbranchen und Sektoren beschränkt. Unter dem Dach des Bündnisses "Zukunft der Industrie" koordinieren und revitalisieren wir die bestehenden Foren, Plattformen und Branchendialoge. Diese Aufgaben verbinden uns unabhängig von unterschiedlichen Interessen, Präferenzen und Aufträgen.

Neben dem industriepolitischen Dialog zwischen Politik, Unternehmensverbänden und Gewerkschaften bedarf es außerdem einer industrie- und gesellschaftspolitischen Diskussion über die Rolle und Bedeutung der Industrie für unser Land und die Voraussetzungen für ihre erfolgreiche Tätigkeit. Die Bündnispartner haben daher den Verein "N3tzwerk Zukunft der Industrie" gegründet.

Seite drucken

Mediathek

Zur Mediathek