Bau

Bau

Brutto-Wertschöpfung in Mrd. Euro: 127,5

Beschäftigte im Bauhauptgewerbe in Tsd.: 760

Baufertigstellungen 2014 (Anzahl der Gebäude): 200.841

Patentanmeldungen: 5.850

WIR BAUEN AUF QUALITÄT

Ein kleines Gedankenspiel: Wie sähe dieses Land ohne die Bauindustrie aus? Es wäre wohl kaum wiederzuerkennen. Es gäbe keine Wohnhäuser, keine Fabriken, keine Straßen, keine Brücken – und auch keine Flughäfen, keine Eisenbahntrassen und Tunnel.

Eine repräsentative Erhebung des Instituts für Demoskopie Allensbach hat herausgefunden, dass zwei Drittel aller Deutschen den Straßen- und Häuserbau für eine "nationale Begabung" halten. Eine Folgestudie bestätigt, dass die Mehrheit der Deutschen die Bauwirtschaft zu den Branchen rechnet, die für Deutschland besonders wichtig sind - gerade auch wegen des großen Investitionsbedarfs in die Infrastruktur.

Die deutsche Bauindustrie ist weltweit aktiv. Durch ihre Präsenz auf fünf Kontinenten in über 70 Ländern bringt sie ihr Know-how ein - im direkten Geschäft oder mit lokalen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften - sowohl in den industrialisierten als auch in den Schwellenländern bei der Umsetzung technisch anspruchsvoller Projekte im Bereich der Infrastruktur, im Spezialtiefbau, im Hochbau sowie bei der Ver- und Entsorgung mit Energie und Wasser. Dabei hat sich die deutsche Bauindustrie weltweit einen hervorragenden Ruf erarbeitet, der auf Ingenieurkompetenz, auf der Qualität von Projektmanagement und Bauausführung sowie auf der Innovationsfreude deutscher Bauindustrieunternehmen gründet.

Für die Zukunft sieht die Bauindustrie große Potenziale im Klima- und Umweltschutz, durch die Schaffung neuen energieeffizienten Wohnraums, aber auch bei der Sanierung des Wohnungsbestands sowie durch bessere Isolierung von industriellen Anlagen und bei der Bereitstellung nachhaltig erzeugter Energie.

Wir haben noch viel vor.

Seite drucken

Mediathek

Zur Mediathek